Raons Humanes - Menschliche Beweggründe

So nennt der 1950 in Pollença geborene Joan Bennàssar seine drei aktuell auf Mallorca präsentierten Ausstellungen (mehr Informationen zum Künstler unter den Fotos).

Ein Teil davon befindet sich im Osten der Insel am Fuße und im Inneren des Turmes von Canyamel. Die anderen beiden Teile befinden sich bei uns in Pollença.

Wir haben das große Glück, dass der größte Ausstellungsteil unter dem Titel "vivir" (leben) direkt vor unserem Delikatessenladen beginnt.

Die Ausstellung sollte sich ursprünglich auf drei Jahre verteilen (Beginn 2021) und wurde von dem Künstler vorgezogen, um einen Teil zum Wiederbeleben des Tourismus und der lokalen Wirtschaft beizutragen.

Inhaltlich beschäftigt sich Joan Bennàssar mit grundsätzlichen menschlichen Fragen. Wo befinden wir uns und wo geht der Weg hin in der Zukunft? Dieser Weg soll ein Miteinander sein, mit Intelligenz und vielen Möglichkeiten für alle.

Unsere Treppe zum Kalvarienberg stellt aber auch dar, dass es sich um einen anstrengenden, mühsehligen Weg handeln kann. Das Ziel belohnt - im übertragenen Sinn - der fantastische Blick vom Kalvarienberg auf Dörfer und Gebirge von Mallorca.

Alle Figuren bestehen aus Drahtgeflechten, die mit Beton überzogen sind. Farbpigmente sind eingearbeitet. Sie sind meist über 2 Meter hoch und wiegen häufig mehr als eine Tonne.

Es sind Wesen des Mittelmeeres, die Ruhe und Freundlichkeit ausstrahlen sollen, aber auch Nachdenklichkeit und Träumerei.

Mindestens bis Ende November ist die Ausstellung noch präsent. Wir hoffen, dass sie für die vielen, die dieses Jahr nicht nach Pollença kommen konnten, noch die ganze nächste Saison zu sehen ist.

Alle Figuren auf der Kalvarientreppe könnt ihr im folgenden sehen, einige davon auch aus mehreren Perspektiven. Alles in der Reihenfolge des Aufstiegs.

IMG_1292.jpeg

Informationen zum Künstler

Joan Bennàssar wurde im Jahr 1950 in Pollença geboren. Von klein auf zeigte er eine bemerkenswerte Geschicklichkeit und Berufung für das Zeichnen. 1969 begann er sein Studium der Schönen Künste in Barcelona und stellte zum ersten Mal sein Werk aus. In den 1970er Jahren gewann er zahlreiche Wettbewerbe. Die 80er Jahre waren für ihn wegen seiner Zusammenarbeit mit der Maegth-Galerie und zahlreichen Ausstellungen weltweit von Bedeutung. In den 1990er Jahren kehrte er in seine Geburtsstadt Pollença zurück, nachdem er einige Zeit in Barcelona, London, Paris und Mexiko gelebt hatte. Er wurde zum Akademiker der Königlichen Akademie der Schönen Künste von San Sebastián ernannt.

Die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts waren von einer deutlichen, tiefgehenden Konzentration auf die mediterranen Wurzeln geprägt. Dabei untersuchte er besonders die Gesellschaft, die Sexualität und die Kultur der Balearen als zentrales Element des Mittelmeers. All dies spiegelt sich in den oben sichtbaren Skulpturen wieder.